deenfritptrues

facebook icon   twitter icon     

logo header white

Titelfoto: Kurz nach dem Start des 7. Ludwig-Leichhardt-Trail Ultralaufes, Foto: Almuth Bergmann
Hast du auch ein Foto, das hier passen könnte? Sende es uns!

Jörg StutzkeDie Ultralaufgemeinschaft trauert um Jörg Stutzke

Am Montagabend 11.01. ist Jörg Stutzke im Alter von 55 Jahren viel zu früh plötzlich von uns gegangen.

Jeder, der dem Ultramarathon verbunden ist, kannte Jörg.
Ein Mann der Tat, mit dem Blick voraus und stets die Lösung und nicht das Problem im Blick. So haben wir ihn kennen und über viele Jahre sehr schätzen gelernt. Mit viel Engagement hat er in den Jahren 2012 bis 2017 als Präsident der Deutschen Ultramarathon-Vereinigung die Ultralaufgemeinschaft angeführt, geprägt und in großem Maße vorangebracht.
Er war Macher, Antreiber und jemand, der bereit war, Verantwortung zu übernehmen. Er war führungsstark und gleichzeitig setzte er als guter Zuhörer in Familie, Beruf und Sport immer auf das Team. Das Gemeinsame stand im Vordergrund und mit seiner begeisternden Art hat er Menschen motiviert. Auch als Freund war er stets in schweren Minuten parat. Auf ihn konnte man sich verlassen, als Ehemann, als Familienvater, als Läufer, als Trainer, als Schulleiter in Bernau bei Berlin oder als langjähriger Leiter des Ultrateams innerhalb der LG Nord Berlin und nicht zuletzt bei zahlreichen Events, die er organisiert hat.
So galt nach der erfolgreichen Durchführung der DUV-Challenge am 03.10.2020 in Bernau sein ganzes Engagement der Planung der WM über 100km in Bernau/Berlin im Jahre 2022 und der 100 km DM in diesem Jahr. Er hat dabei alle Hebel in Bewegung gesetzt, um trotz mancher Fehlschläge nun im neuen Jahr ein tragfähiges Konzept in Bernau bei Berlin anbieten zu können.
Ein langjähriger Weggefährte von ihm brachte es auf den Punkt:
“Er war eine Führungspersönlichkeit, hat immer 100% Einsatz gezeigt - egal was er gemacht hat. Er war der Jürgen Klopp des Ultralaufens und ein guter Menschenversteher”


Liebe Silke, liebe Familie Stutzke in tiefer Trauer fühlen wir uns mit Euch verbunden. Wir bekunden unser tief empfundenes Mitgefühl zu Eurem schmerzlichen Verlust.
Auch uns wird er ungemein fehlen.

Das Präsidium im Namen der gesamten DUV

Hier findest du Berichte über Laufveranstaltungen. Gern kannst du über deinen Lauf, deine Erlebnisse hier berichten, sende uns deinen Beitrag über das Kontaktformular zu bzw. frage dort an, wohin du Beitrag und Bildmaterial versenden kannst.

ml intro k14. Müritz-Lauf an der Mecklenburgischen Seenplatte

Der Ultramarathon um die Müritz hat sich mittlerweise zu einem festen Bestandteil im Laufkalender entwickelt. Nach der Premiere im Jahr 2000, die auch als Testlauf bezeichnet wird, startete der erste offizielle Lauf über 78 km im Jahr 2001. Es machten sich im Laufe der Zeit geringfügige Veränderungen an der Streckenführung erforderlich. Seit 2011 wird auf einer offiziell vermessenen Runde über nunmehr 75 km gelaufen. Es geht gleich nach dem Start am Ostufer der Müritz in den Nationalpark, der bis Boek durchlaufen wird. Hier sind wir völlig allein im Schatten der hohen Wälder, der zahlreichen Fließe und Sümpfe, die uns bis Boeck begleiten.

Weiterlesen

axel kComrades 2014 - ein Laufbericht

Vor noch nicht allzu langer Zeit war es üblich, dass Mitglieder unserer Vereinigung auf unserer Homepage auch Platz für die Veröffentlichung ihrer Laufberichte gefunden haben. Leider ist das etwas "eingeschlafen", vielleicht liegt es an den vielen privaten Webseiten oder Blogs.
Unser Mitglied Axel Ritterhaus war beim Comrades-Marathon 2014 dabei und stellt uns freundlicherweise seinen Bericht - den wir hier allerdings als Link in seinen Blog veröffentlichen, zur Verfügung.
Danke, Axel! Und vielleicht ist diese Veröffentlichung ja auch Ansporn für den einen oder anderen Aktivitäten, auch seine Erlebnisse hier zu veröffentlichen.  Zum Bericht von Axel Ritterhaus zum Comrades 2014 

1 kleinInternationale Spitzenleistungen in Bödefeld

In Bödefeld fand am 10. Mai die „International Talent Challenge (ITC)“ statt. Dabei erzielten die Läuferinnen und Läufer bemerkenswerte Zeiten und unterboten die alten Streckenrekorde, obwohl die Strecke durch den Regen aufgeweicht und rutschig war. Gewonnen haben Mirco Berner aus Kempten und Astrid Staubach aus Herbstein. 21 junge Sportler und etwa 10 Betreuer aus Belgien, den Niederlanden und Deutschland verbrachten in Bödefeld ein gemeinsames Wochenende, bei dem es neben sportlichen Spitzenleistungen auch jede Menge Spaß und Geselligkeit gab. Mehr erfahrt ihn im ausführlichen Bericht.

Weiterlesen

s bicher k 2Do-it-your-self - ein Etappenlauf mal selbst organisiert

Wir Läufer sind verwöhnt! Bei fast jedem Lauf stehen dutzende, wenn nicht hunderte oder tausende Helfer bereit, um uns das Wasser zu reichen, Bananen mundgerecht zu servieren oder einfach nur, um uns den Weg zu zeigen. Und selbst bei recht "einsamen" Ultraläufen, wo es nur wenige Verpflegungspunkte gibt, ist man doch als Läufer gut aufgehoben: Die Strecke ist vorher geplant, oft ist der Weg markiert oder per GPS ausgeschildert, im Ziel wartet eine warme Hütte oder zumindest ein Tee und natürlich der obligatorische Händedruck des Veranstalters und die Medaille. Kurz gesagt: "Hier ist der Start, da ist das Ziel - dazwischen musst du laufen. Mach dir keine großen Gedanken um den Rest, wir kümmern uns schon."

Weiterlesen