deenfritptrues

facebook icon   twitter icon     

logo header white

Vorbericht zur 24-Stundenlauf WM in Albi
13.10.2019

Am 26./27. Oktober findet im südfranzösischen Albi die Weltmeisterschaft im 24-Stundenlauf statt. Bereits vor 3 Jahren erwies sich Albi bei der Europameisterschaft im 24 h Lauf als guter Gastgeber. Bei der diesjährigen Weltmeisterschaft werden laut IAU 363 Athleten aus 45 Ländern erwartet, darunter 153 Frauen und 210 Männer. Dies bedeutet ein deutlicher Zuwachs im Vergleich zu der 2017 in Belfast stattgefundenen Weltmeisterschaft. Das Deutsche Team wird in diesem Jahr von 6 Frauen und 5 Männern vertreten.
Für die Frauen starten Nele Alder-Baerens (Ultra Sport Club Marburg), die dieses Jahr mit 251,227 Kilometern Deutschen Rekord lief und damit Platz 2 der derzeitigen Weltjahresbestenliste belegt, Antje Krause (Ultra Sports Club Marburg; PB 237,841 km 2017), Julia Fatton (TV Rheinau 1893) mit einer ebenso starken PB von 236,183 km aus dem Jahr 2017 und Simone Durry (TG Neuss), die im Jahr 2018 mit 228,079 Kilometern ihre Bestzeit lief. Des Weiteren starten Sigrid Hoffmann (LG Westerwald; PB 218,624 km), die wie Sandra Sons (LG Wuppertal; PB von 215,053 km) zuletzt 2017 die 200 km knackte.

Für die Männer starten Felix Weber (Sporttrend Ultralaufteam Braunschweig; PB 260,16 km 2018), der dieses Jahr mit 247,218 km den Deutschen Meistertitel erringen konnte, Christoph Lux (TG Viktoria Augsburg) der mit seiner PB 252,833 die diesjährige Deutsche Bestenliste anführt (derzeitige Platz 6 der Jahresweltrangliste), sowie der amtierende Deutsche Vizemeister im 24-Stundenlauf Marcel Leuze (Turnerbund Hamburg Eilbeck; PB 242,816 km) , Patrick Hösl (LG Ultralauf; PB 249,320 km 2013), der dieses Jahr 243,045 km erreichte und Stefan Wilsdorf (SV Motor Königsee), der 2018 mit 241,197 km in seinem zweiten 24-Stundenlauf seine PB erlief.

Bei den Frauen werden sicher die Weltrekordhalterin (262,192 km) Camille Herron (USA) und Patrycja Bereznowska (POL; pB 259,991) und auch Nele Alder-Baerens ein entscheidendes Wort um die Titelvergabe mitreden. Bei den Männern sind Ivan Penalba Lopez (ESP; pB 273,674 aus 2018), Aleksandr Sorokin (LTU, pB 272,708 km aus 2019) sowie Nobuyuki Takahashi (JPN, pB 268,783 aus 2018) heiße Kandidaten auf die Treppchenplätze.

Als kleiner Wehmutstropfen wird dieses Jahr keine Seniorenweltmeisterschaft der World Masters Athletics “WMA“ integriert.

Weitere Infos sind hier https://www.albi24h.fr/nouveau-visuel/, bzw. https://www.albi24h.fr/45-nations/ zu finden, hier findest du die Startliste.

Annette Müller