deenfritptrues

facebook icon   twitter icon     

logo header white

Titelfoto: Kurz nach dem Start des 7. Ludwig-Leichhardt-Trail Ultralaufes, Foto: Almuth Bergmann
Hast du auch ein Foto, das hier passen könnte? Sende es uns!

Jörg StutzkeDie Ultralaufgemeinschaft trauert um Jörg Stutzke

Am Montagabend 11.01. ist Jörg Stutzke im Alter von 55 Jahren viel zu früh plötzlich von uns gegangen.

Jeder, der dem Ultramarathon verbunden ist, kannte Jörg.
Ein Mann der Tat, mit dem Blick voraus und stets die Lösung und nicht das Problem im Blick. So haben wir ihn kennen und über viele Jahre sehr schätzen gelernt. Mit viel Engagement hat er in den Jahren 2012 bis 2017 als Präsident der Deutschen Ultramarathon-Vereinigung die Ultralaufgemeinschaft angeführt, geprägt und in großem Maße vorangebracht.
Er war Macher, Antreiber und jemand, der bereit war, Verantwortung zu übernehmen. Er war führungsstark und gleichzeitig setzte er als guter Zuhörer in Familie, Beruf und Sport immer auf das Team. Das Gemeinsame stand im Vordergrund und mit seiner begeisternden Art hat er Menschen motiviert. Auch als Freund war er stets in schweren Minuten parat. Auf ihn konnte man sich verlassen, als Ehemann, als Familienvater, als Läufer, als Trainer, als Schulleiter in Bernau bei Berlin oder als langjähriger Leiter des Ultrateams innerhalb der LG Nord Berlin und nicht zuletzt bei zahlreichen Events, die er organisiert hat.
So galt nach der erfolgreichen Durchführung der DUV-Challenge am 03.10.2020 in Bernau sein ganzes Engagement der Planung der WM über 100km in Bernau/Berlin im Jahre 2022 und der 100 km DM in diesem Jahr. Er hat dabei alle Hebel in Bewegung gesetzt, um trotz mancher Fehlschläge nun im neuen Jahr ein tragfähiges Konzept in Bernau bei Berlin anbieten zu können.
Ein langjähriger Weggefährte von ihm brachte es auf den Punkt:
“Er war eine Führungspersönlichkeit, hat immer 100% Einsatz gezeigt - egal was er gemacht hat. Er war der Jürgen Klopp des Ultralaufens und ein guter Menschenversteher”


Liebe Silke, liebe Familie Stutzke in tiefer Trauer fühlen wir uns mit Euch verbunden. Wir bekunden unser tief empfundenes Mitgefühl zu Eurem schmerzlichen Verlust.
Auch uns wird er ungemein fehlen.

Das Präsidium im Namen der gesamten DUV

bliga kleinLG Nord Berlin dominiert die Bundesliga

Michael Irrgang, 10.7.2015

Wer in Reichenbach bei der DUV DM über 24h anwesend war, konnte die zahlenmäßige Dominanz der meist rot bekleideten Läuferinnen und Läufer und deren Betreuerteam aus Berlin auf der Strecke beobachten und bei der Siegerehrung respektvoll erkennen, dass sie dabei dabei auch oft sehr schnell unterwegs waren. 58 Punkte bedeuten ebenso Rekord, wie die 33 Punkte, die sie für die verschiedenen Männer-, Frauen- und Seniorenmannschaften bekamen! Aber auch bei der Verteilung der Punkte für die Gesamtwertung und Altersklassenwertung war der Verein vorne. Kompliment für diesen Erfolg!

Gegen soviel mannschaftliche Geschlossenheit haben die spezialisierten Einzelkämpfer keine Chance. So konnten die Gewinner Stu Thoms und Antje Krause durch ihren Gesamtsieg und Sieg in der Altersklasse lediglich 9 Punkte für ihren Verein einsammeln, was für einen gemeinsamen sechsten Platz reicht. Angeführt durch den Vizemeister Günter Marhold konnte der TSV Wolfratshausen die Mannschaftswertung der Männer gewinnen und sich den zweiten Platz der Tageswertung sichern. TVE Weiher konnte neben den Berlinern ebenfalls sowohl eine Frauen- als auch eine Männermannschaft in die Wertung bringen und sicherte sich dadurch den dritten Platz. Insgesamt bekamen 28 Vereine für ihre Leistungen in Reichenbach mindestens einen Punkt.

bliga reichenbach kWährend das Rennen um die Meisterschaft entschieden scheint, so sind die weiteren Platzierungen offen, da noch zwei Veranstaltungen ausstehen. Marburg verbesserte sich in der Gesamtwertung um einen Platz auf Platz 3 und die LG DUV machte einen großen Sprung von Platz 10 auf Platz 4. Da einige gut platzierte Vereine keine Starter am Start, bzw. in der Wertung hatten, rückten viele Mannschaften eng zusammen. Der am höchsten platzierte DUV-Förderstützpunk ist LC Blueliner auf Platz 7. Immerhin 7 Vereine haben bisher bei allen Veranstaltungen gepunktet, wobei es dabei natürlich die LG DUV und der 100 Marathonclub aufgrund der regionalen Verteilung ihrer Mitglieder einfacher haben, als normale, lokal tätige Laufvereine. Das konstanteste Ergebnis erzielte dabei die LG Braunschweig mit jeweils 3 Punkten bei allen Meisterschaften. Das kommt daher, dass die einzige Starterin des Vereins, Brigitte Rodenbeck immer ihre Altersklasse gewonnen hat. Ob sie diese Serie fortsetzen kann?

Nun folgt im September die Ultratrailmeisterschaft in Plettenberg. Erfahrungsgemäß zeigen sich beim Lauf über hügelige Waldwege andere Leute und Vereine. Auf jeden Fall ist diese Disziplin bisher keine Stärke für die LG Nordler und so darf man gespannt sein, wer bei der nächsten Meisterschaft vorne ist.