deenfritptrues

facebook icon   twitter icon     

logo header white

Titelfoto: Kurz nach dem Start des 7. Ludwig-Leichhardt-Trail Ultralaufes, Foto: Almuth Bergmann
Hast du auch ein Foto, das hier passen könnte? Sende es uns!

Jörg StutzkeDie Ultralaufgemeinschaft trauert um Jörg Stutzke

Am Montagabend 11.01. ist Jörg Stutzke im Alter von 55 Jahren viel zu früh plötzlich von uns gegangen.

Jeder, der dem Ultramarathon verbunden ist, kannte Jörg.
Ein Mann der Tat, mit dem Blick voraus und stets die Lösung und nicht das Problem im Blick. So haben wir ihn kennen und über viele Jahre sehr schätzen gelernt. Mit viel Engagement hat er in den Jahren 2012 bis 2017 als Präsident der Deutschen Ultramarathon-Vereinigung die Ultralaufgemeinschaft angeführt, geprägt und in großem Maße vorangebracht.
Er war Macher, Antreiber und jemand, der bereit war, Verantwortung zu übernehmen. Er war führungsstark und gleichzeitig setzte er als guter Zuhörer in Familie, Beruf und Sport immer auf das Team. Das Gemeinsame stand im Vordergrund und mit seiner begeisternden Art hat er Menschen motiviert. Auch als Freund war er stets in schweren Minuten parat. Auf ihn konnte man sich verlassen, als Ehemann, als Familienvater, als Läufer, als Trainer, als Schulleiter in Bernau bei Berlin oder als langjähriger Leiter des Ultrateams innerhalb der LG Nord Berlin und nicht zuletzt bei zahlreichen Events, die er organisiert hat.
So galt nach der erfolgreichen Durchführung der DUV-Challenge am 03.10.2020 in Bernau sein ganzes Engagement der Planung der WM über 100km in Bernau/Berlin im Jahre 2022 und der 100 km DM in diesem Jahr. Er hat dabei alle Hebel in Bewegung gesetzt, um trotz mancher Fehlschläge nun im neuen Jahr ein tragfähiges Konzept in Bernau bei Berlin anbieten zu können.
Ein langjähriger Weggefährte von ihm brachte es auf den Punkt:
“Er war eine Führungspersönlichkeit, hat immer 100% Einsatz gezeigt - egal was er gemacht hat. Er war der Jürgen Klopp des Ultralaufens und ein guter Menschenversteher”


Liebe Silke, liebe Familie Stutzke in tiefer Trauer fühlen wir uns mit Euch verbunden. Wir bekunden unser tief empfundenes Mitgefühl zu Eurem schmerzlichen Verlust.
Auch uns wird er ungemein fehlen.

Das Präsidium im Namen der gesamten DUV

Ergänzende Informationen zur DM der DUV im Ultratrail

Es entbehrt nicht einer gewissen Ironie, dass uns gerade kurz vor der DM im Ultratrail besonders viele Anfragen erreichen – offensichtlich ist unser internes Regelwerk trotz anders lautender Meinungen noch recht lückenhaft.

Deshalb hier ein paar Ergänzungen:

1. Mitführen von Stöcken

Der Veranstalter schließt das Mitführen von Stöcken nicht aus. Wir schließen uns dieser Auffassung an. Alle Nutzer dieses Hilfsmittels sind angehalten, mit größter Vorsicht insbesondere in den engeren Passagen der Strecke diese einzusetzen.

Wer Stöcke mitführt, muss diese während des gesamten Rennens mitführen. Eine Annahme unterwegs oder eine Abgabe vor dem Ziel sind nicht gestattet.

2. Eigenversorgung auf der Strecke

Prinzipiell kann jede Versorgung genutzt werden, die der Veranstalter anbietet bzw. die ihr selbst transportiert. Ein Transport von Versorgungsgütern der Läufer durch den Veranstalter erfolgt nicht.

Euch ist es erlaubt an zwei Versorgungspunkten Eigenversorgung durch eure Betreuer anzunehmen: VP 4 bei km 17,3 (Querung der L 563 bei Umschlag; Frau Holle Pfad) und VP 8 bei km 43,7 (erreichbar über Nieste, nahe der L 563). Das sind ungefähre Kilometerangaben. Die Versorgungspunkte sind direkt an der Strasse zu finden und gut sichtbar. Die genaue Lage könnt ihr auch der Veranstalterseite (Strecke / GPSies) entnehmen. Ihr könnt hier auch Eigenversorgung durch eure Betreuer deponieren lassen. Dann ist zu beachten, dass ihr die Versorgung durch Namen und Startnummer markiert. Ein Anspruch auf Rückführung bei Nichtnutzung besteht nicht.

3. Kleiderwechsel an der Strecke

Sinngemäß gilt hier das gleiche wie in Bezug auf Eigenversorgung. Auch hier gilt: Kleidertausch über Betreuer organisiert, ausschließlich an den VP 4 und 8 (siehe 2.).

4. Mindestausrüstung

Streckenlänge und Schwierigkeit der Strecke machen eine Mindestausrüstung nicht notwendig.

Euch allen einen guten (Ver-) Lauf,

mit sportlichen Grüßen Jörg Stutzke