deenfritptrues

facebook icon   twitter icon     

logo header white

Titelfoto: Kurz nach dem Start des 7. Ludwig-Leichhardt-Trail Ultralaufes, Foto: Almuth Bergmann
Hast du auch ein Foto, das hier passen könnte? Sende es uns!

Jörg StutzkeDie Ultralaufgemeinschaft trauert um Jörg Stutzke

Am Montagabend 11.01. ist Jörg Stutzke im Alter von 55 Jahren viel zu früh plötzlich von uns gegangen.

Jeder, der dem Ultramarathon verbunden ist, kannte Jörg.
Ein Mann der Tat, mit dem Blick voraus und stets die Lösung und nicht das Problem im Blick. So haben wir ihn kennen und über viele Jahre sehr schätzen gelernt. Mit viel Engagement hat er in den Jahren 2012 bis 2017 als Präsident der Deutschen Ultramarathon-Vereinigung die Ultralaufgemeinschaft angeführt, geprägt und in großem Maße vorangebracht.
Er war Macher, Antreiber und jemand, der bereit war, Verantwortung zu übernehmen. Er war führungsstark und gleichzeitig setzte er als guter Zuhörer in Familie, Beruf und Sport immer auf das Team. Das Gemeinsame stand im Vordergrund und mit seiner begeisternden Art hat er Menschen motiviert. Auch als Freund war er stets in schweren Minuten parat. Auf ihn konnte man sich verlassen, als Ehemann, als Familienvater, als Läufer, als Trainer, als Schulleiter in Bernau bei Berlin oder als langjähriger Leiter des Ultrateams innerhalb der LG Nord Berlin und nicht zuletzt bei zahlreichen Events, die er organisiert hat.
So galt nach der erfolgreichen Durchführung der DUV-Challenge am 03.10.2020 in Bernau sein ganzes Engagement der Planung der WM über 100km in Bernau/Berlin im Jahre 2022 und der 100 km DM in diesem Jahr. Er hat dabei alle Hebel in Bewegung gesetzt, um trotz mancher Fehlschläge nun im neuen Jahr ein tragfähiges Konzept in Bernau bei Berlin anbieten zu können.
Ein langjähriger Weggefährte von ihm brachte es auf den Punkt:
“Er war eine Führungspersönlichkeit, hat immer 100% Einsatz gezeigt - egal was er gemacht hat. Er war der Jürgen Klopp des Ultralaufens und ein guter Menschenversteher”


Liebe Silke, liebe Familie Stutzke in tiefer Trauer fühlen wir uns mit Euch verbunden. Wir bekunden unser tief empfundenes Mitgefühl zu Eurem schmerzlichen Verlust.
Auch uns wird er ungemein fehlen.

Das Präsidium im Namen der gesamten DUV

  • Startseite
  • DUV Sport
  • Int. Meisterschaften
  • Riesenerfolg für Elizabeth Fladerer und Janosch Kowalczyk am 10. Juni 2017 bei der Ultra Trail World Challenge in Badia Prataglia/ITA

zuel trail kRiesenerfolg für Elizabeth Fladerer und Janosch Kowalczyk am 10. Juni 2017 bei der Ultra Trail World Challenge in Badia Prataglia/ITA
Ein Beitrag von Jens Lukas

Die ausgezeichneten Einzelplatzierungen von Elizabeth Fladerer (Platz 10 bei den Frauen) und Janosch Kowalczyk (Platz 11 bei den Männern) in den hochklassig besetzten Starterfeldern überraschte Alle, die beiden bescheidenen Athleten selbst wohl am allermeisten. Beide teilten sich ihr Rennen besonnen ein, so lagen Elizabeth und Janosch auf halber Strecke jeweils noch im Mittelfeld. Bei sommerlichen 30°C mussten viele Athleten gerade der zweiten Hälfte der waldreichen 49km / 2900HM Strecke Tribute zollen. Bei den Frauen erreichten Claudia Kahl Platz 36, Gitti Schiebel Platz 56 und Alexandra Hagspiel Platz 62. 

Platz 8 für die Deutschen Frauen kann angesichts der international hohen Leistungsdichte beim stark boomenden Ultra-Traillauf bei insgesamt 23 angetretenen Frauenteams als Erfolg gewertet werden.

Moritz auf der Heide konnte sein selbstgestecktes Ziel nicht verwirklichen und errang Platz 72. Leider gab es zwei Ausfälle bei den Männern, Johannes Klein musste verletzungsbedingt das Rennen vorzeitig beenden, Matthias Baur zwangen Magen-Darmprobleme zum Ausstieg. Für die Teamwertung hätten 3 Männer das Ziel erreichen müssen, somit kam keine Wertung zustande.

Die nächste Ultra Trail World Challenge wird am 12. Mai 2018 in  Penyagolosa/ESP ausgetragen. Dort erwartet die Athleten wieder ein längerer, alpiner und technisch anspruchsvoller Kurs mit 80km und 5000Hm. Zur Qualifikation werden Rennen mit vergleichbarer Streckencharakteristik herangezogen, erbracht in 2017.

Ergebnisse Männer (138 im Ziel):
1.  HERNANDO, Luis Alberto (ESP)     4:23:31h
11. KOWALCZYK, Janosch (GER)       4:42:30h
72. AUF DER HEIDE, MORITZ (GER)   5:25:18h

Ergebnisse Frauen (101 im Ziel):
1.  ROCHE, Adeline (FRA)                  5:00:44h
10. FLADERER, Elizabeth (GER)        5:25:18h
36. KAHL, Claudia (GER)                    5:56:22h
56. SCHIEBEL, Brigitte (GER)             6:21:05h
62. HAGSPIEL, Alexandra (GER)        6:25:57h